Mehr Freude und Gefühl in Ihrem Leben in 30 Tagen

Eine Anleitung zur inneren Wandlungsreise

Warum Wieso und Weshalb:

Bei vielen meiner Klienten stelle ich fest, dass sie sich nur vorwerfen, zu negativ zu denken, aber nicht verstehen, wie sie dies angehen können. Deshalb hier ein einfacher Erklärungsversuch:

 

Eine Harvard-Studie bewies, dass Menschen sich das am besten merken können, was sie emotional berührt hat (alle Studenten merkten sich nur eines: dass der Kronleuchter von der Decke fiel). Negative Gedanken, Ängste, Kränkungen lösen in ihnen sofort unangenehme Gefühle aus. Also merken sie sich das und beschließen, sie wollen das nicht mehr erleben! Das führt dazu, dass man immer vorsichtiger wird und sich immer mehr ärgert, wenn diese Gefühle doch wieder auftauchen. Prüfen Sie das in Ihrem eigenen Leben! Woran erinnern Sie sich? An das, was Ihnen nicht gefallen hat, oder an das was normal und selbstverständlich gut war?

Geht es Ihnen wie den meisten Menschen, dann sind es eher die Dinge, die Ihnen nicht gefallen haben. Da ist ja auch gut so, denn Sie haben diese Ereignisse sicher dazu genutzt, Ihr Leben zu gestalten: so, dass sich das möglichst nicht wiederholt.

Sehr oft höre ich von Klienten, die sich beschweren, ihr Leben enthalte keine Motivation, keine Freude mehr, dass sie alles, was ihnen täglich so wiederfährt nur in 2 Kategorien einteilen: normales, das selbstverständlich ist und deshalb keinen Grund zur Freude bietet und, das was sie stört.

Und so lernt ihr Verstand, sich nur am Negativen zu orientieren, die Kritik wird zum ständigen Begleiter, positive Menschen werden als oberflächlich oder dumm empfunden und doch irgendwo zutiefst beneidet, aber man weiss nicht mehr, wie das eigentlich geht.

Durch den verständlichen und anscheinend vernünftigen Versuch, allen negativen Gefühlen zu entkommen, werden leider auch alle positiven Gegenpole beeinträchtigt. Fast unmerklich - und irgendwann kann man sich nicht mehr freuen und fühlt sich innerlich wie tot.

Den eigenen Verstand neu erziehen - ist das möglich?

Die Antwort ist ja, denn sie haben es ja noch nie versucht. Bisher machte er mit Ihnen einfach, was er wollte, denn Sie glauben ja jedem negativen Gedanken sofort, haben nie gelernt, ihn wirklich im Rahmen der Dualität auch auf seinen Gegenpol hin zu überprüfen.

Eine Möglichkeit besteht darin, dass Sie ACHTSAMKEIT und FREUDE bewusst in Ihr Leben wieder einbauen.

Wie geht das? Ganz einfach:

Schriftlich

  1. Vergleichen Sie sich auf einer anderen Ebene: z.B. gemessen am WELT-LEBENSSTANDARD - wo würden Sie sich einschätzen? Ihre Freiheiten, Ihre Möglichkeiten, die Sicherheit Ihres Arbeitsplatzes, Ihr Einkommen, Ihre Gesundheit, Ihre Ernährung .... etc.
  2. Freuen Sie sich auch darüber? Wenn nein, warum eigentlich nicht? Was würde Ihre Urgroßmutter sagen, wenn Sie Ihr Leben sähe: würde Sie sie beneiden?
  3. Schreiben Sie täglich etwas auf, das sie stört und überlegen Sie, wofür es gut sein könnte, dass es existiert. Z.B. kaltes, nasses Schmuddelwetter!
  4. Nehmen Sie täglich eine winzige Kleinigkeit auf, über die Sie sich freuen könnten und denken Sie wenigstens eine Minute so darüber nach, dass es Ihnen wirklich Freude macht! Die Sonne, den Frühling, blauen Himmel ...

Üben Sie dies für 30 Tage so oft wie möglich, am besten täglich und schauen Sie, wohin das führt!

Eine weitere Möglichkeit, für Menschen die nicht so gern schreiben, und fühlen lernen wollen ist dies:

Die Wandlungsreise

Vorbereitung:
Suchen Sie sich ein Plätzchen, an dem Sie für 10-20 Minuten (bei Bedarf auch gerne länger) ganz bequem ungestört sind.

Hören Sie eine sanfte Musik (Viele schöne Beispiele finden Sie hier) oder genießen Sie die Stille

1. Teil
Spüren Sie in Ihren Körper hinein, nehmen Sie einfach nur Ihren Körper wahr, wie fühlt er sich an?

Was hat der Tag bisher in Ihnen an Gefühlen hinterlassen, ist da eine Last, etwas Dunkles oder Schweres?

Erlauben Sie sich, das zu spüren, und sich selbst so genau wie möglich zu beschreiben (wo genau spüren Sie es, wie würden Sie dieses Gefühl malen, wie würden Sie es gestalten, aus welchem Material, wie viel Raum nimmt es in Ihnen ein, ist es hell, dunkel, schwer, leicht, eng, weit, hart, weich, kantig, rundlich, formlos, klar oder undurchsichtig etc.)

Nehmen Sie einfach mit seiner "Frequenz" Verbindung auf.

2. Teil
Denken Sie nun an einen der schönsten und erfülltesten Momente Ihres Lebens.

Wie hat sich das in Ihrem Körper angefühlt?

Wo in Ihrem Körper spüren Sie das und wie?

Hat dieses Gefühl als Frequenz z.B. eine Farbe? Eine Form?

Nehmen Sie einfach auch mit dieser "Frequenz" so gut wie möglich Verbindung auf

3. Teil
Bitten Sie nun, die gute Frequenz, der dunklen, schweren, zu helfen, sie zu heilen.

Sie können sich das entweder vorstellen, wie in einem inneren Kinofilm betrachten, oder einfach nur fühlen.

Wie heilen Liebe und Freude Ihre Dunkelheit? Darf sie sich befreien? (viele sehen sie wie Rauch oder dunklen Nebel entweichen, heraustropfen, wegkullern, abfallen) Achten Sie darauf, hier keine "Vertreibung" vorzunehmen. Heilen ist ein achtsamer, sanfter und liebevoller Vorgang!

Nehmen Sie sich dafür so lange Zeit, wie Sie mögen.

Häufigkeit
Wiederholen Sie diese Reise einen Monat lang so oft wie möglich, 1-2 x am Tag und schreiben Sie mir, was sich in Ihnen verändert hat.

Mein Wirkungskreis

Vorort in meiner Praxis
in Schifferstadt

Im Umkreis
Speyer, Ludwigshafen, Mannheim, Limburgerhof, Mutterstadt, Waldsee, Neuhofen, Böhl-Iggelheim, Hassloch

Großraum Rhein-Neckar
Heidelberg, Weinheim, Germersheim, Karlsruhe, Bensheim, Heppenheim, Landau/ Pfalz, Neustadt/Wstr., Grünstadt, Frankental, Worms, Viernheim.

Online (Skype DE/EN)
Deutschland, Österreich, Schweiz

Heilpraktiker für Psychotherapie
in Schifferstadt auf jameda
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.