Wie sich ein Partyproblem super lösen ließ

Liebe Frau Neumaier, diese Mail habe ich meiner Freundin über unser Gespräch geschrieben:

Eine Sommer-Geburtstagsparty für unseren Sohn

Erfahrungsbericht einer Klientin...Stell Dir mal vor, welche Weiterentwicklung ich mit meinem Sohn erlebt habe. Er plante seinen 16. Geburtstag zusammen mit seinem Freund nachzufeiern. Da er ja im Januar geboren ist, hat er mich auch schon im Januar gefragt, ob er das grundsätzlich als Pool Party bei uns im Garten im Sommer machen darf. Da die Party im Winter ja noch in weiter Ferne war, bejahte ich seine Frage. Grundsätzlich ist der Feier-Wunsch auch nachvollziehbar. Relativ kurz danach, hatte er die Idee, die Party zusammen mit seinem gleichaltrigen Freund und unserem Nachbarsjungen nachzufeiern. Auch das war für mich in Ordnung und sowieso noch in weiter Ferne. Beide Jungs fingen an, das Ganze zu planen und sich auszumalen. Nach und nach kamen weitere Fragen auf.

 

60 Teenager in unserem Garten?

Plötzlich kam mein Sohn dann mit der doch beeindruckenden Anzahl von 60 Jugendlichen, die bei 2 Personen dann zusammenkommen. Ab diesem Zeitpunkt stellte sich bei mir ein schlechtes Gefühl ein. So begannen dann die Verhandlungen und wir einigten uns auf 20+20 Gäste. Übernachten sollten sie in Zelten beim Nachbarsjungen, feiern bei uns im Garten. So langsam näherte sich das Ereignis und mir wurde immer klarer, dass die Fete auf jeden Fall stattfinden würde. Das schlechte Gefühl wurde größer und ich merkte, dass sich langsam eine Panik einstellte. Mit den Nachbarseltern und den Jungs gab es dann eine Besprechung zu den Themen: Im Pool schwimmen unter Alkoholeinfluss, Schäden im Garten, an Pool und Mobilar, Zigaretten, Alkohol- und Drogenkonsum, Lautstärke, Betrunkene auf der Strasse, Nachbarn. usw.Und je stärker ich mich mit all den einzelnen Themen beschäftigte, desto größer wurde meine Angst, dass etwas schiefgehen könnte.

Ich brauchte Hilfe

Ein paar Tage vorher beschloss ich, Frau Neumaier anzuschreiben und um Rat zu bitten. Sie konnte mir wegen einer Absage sehr spontan einen Termin anbieten, den ich auch dankend annahm. In der Sitzung dann, kam nochmal alles auf den Tisch, was an diesem Abend schiefgehen könnte und die jeweiligen, für mich passenden Antworten darauf.

Sie hat mir geholfen, meine persönlichen Grenzen im Bezug auf die Party und meinen Sohn  zu finden und diese auch daheim im Gespräch konsequent zu vertreten. Daheim folgte noch am gleichen Abend ein gemeinsames Gespräch und auch die resultierenden Regeln wie z.B. Pool Benutzung nur max. bis Mitternacht, die Party endet bei uns um 2 Uhr, keine harten Getränke, Gästeliste usw. waren dann für alle klar und jeder wusste, was zu tun ist bzw. welche Regeln die Jungs an die Gäste kommunizieren mussten.Ich konnte nun mit dieser Vorbereitung relativ entspannt den Abend kommen lassen.

Wie es dann wirklich war

Der Abend kam und unser Garten füllte sich nach und nach. Mein Mann und ich gingen zu den Nachbarn und die Party verlief gut. Es gab keine Verletzten, keine größeren Ausfälle und die Jugendlichen haben sich amüsiert. Wir haben uns 1, 2x unter die Jugendlichen gemischt und ein paar Wodka Flaschen konfisziert und manche von der Strasse wieder in den Garten gescheucht.

Um 2 Uhr wurde die Location gewechselt und auch beim Übernachten im Nachbarsgarten lief alles rund.

Am nächsten Tag gingen wir sehr zeitig aus dem Haus und kamen erst nachmittags wieder. Wir waren positiv überrascht- unser Sohn und sein Freund hatten alles wieder tip top aufgeräumt und alles war wieder an seinem Platz!

Mein Fazit:

Jugendliches Blog Silke NeumaierMein Sohn hatte an diesem Abend alle Hände voll zu tun, damit die Party so verlief und auch sein Freund war sehr verantwortungsvoll bei der Sache. Beide blieben nüchtern und kümmerten sich um alles. Ich hätte es nicht besser machen können. Die Jugendlichen haben sich untereinander geholfen wenn es dem ein oder anderen nicht ganz so gut ging. Es war gut zu sehen, dass Freunde wirklich füreinander da sind und sie sich nicht gegenseitig hängen lassen. Ich glaube bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht, dass sich mein Sohn so verantwortungsbewusst verhalten kann. Mein Blick auf ihn hat sich sehr positiv verändert und ich weiß nun, dass ich mich auf sein Wort verlassen kann.

Danke Frau Neumaier – ohne Sie wäre die ganze Sache sicher anders verlaufen. So haben wir alle etwas daraus gelernt und v.a. voneinander gelernt.

Mein Wirkungskreis

Vorort in meiner Praxis
in Schifferstadt

Im Umkreis
Speyer, Ludwigshafen, Mannheim, Limburgerhof, Mutterstadt, Waldsee, Neuhofen, Böhl-Iggelheim, Hassloch

Großraum Rhein-Neckar
Heidelberg, Weinheim, Germersheim, Karlsruhe, Bensheim, Heppenheim, Landau/ Pfalz, Neustadt/Wstr., Grünstadt, Frankental, Worms, Viernheim.

 

 

Heilpraktiker für Psychotherapie
in Schifferstadt auf jameda