Das Thema Coro.na oder Covid-19 beschäftigt weiterhin alle Gemüter mehr oder weniger. Die meisten Menschen können sich vor diesem Thema nicht mehr verschließen - es betrifft schließlich fast jeden mehr oder weniger.

Und kaum einer ist ab einem gewissen Alter so intolerant, dass er meint, es gäbe nur eine einzige Wahrheit. In diesem Zusammenhang verweise ich noch einmal auf meinen Artikel zum Thema Dualität/Polarität. Rein logisch ist das nicht möglich. Jeder hat einen persönlichen Grund dafür, mehr oder weniger persönlich zu reagieren.

brian mcgowan KcIbA0glVpk unsplashÜber den Coro.na Blues

Die Auswirkungen der Angst auf das kollektive Unterbewusstsein und somit Angst-Patienten

Das kollektive Unbewusstsein ist ein von Carl Gustav Jung geprägter Begriff für eine unbewusste psychische „Grundstruktur“ des Menschen und meint damit, dass wir alle weit mehr miteinander verbunden sind, als wir sehen oder beweisen können, also unbewusst.

Wenn also die Politik weltweit gemeinsam mit den Medien auf Angst und Panik zur Gesunderhaltung setzt, verraten Sie nicht nur das überaus sinnvolle Prinzip der Salutogenese, ein Rahmenkonzept, das sich seit den 70ern die Krankenkassen zur Gesundheitsförderung zu nutze machten. Einfach gesagt: z.B. Zigarettenwerbung: es nutzt mehr, dem Menschen auf seine Möglichkeiten zur Gesunderhaltung hinzuweisen, als ihm mit schrecklichen Folgen zu drohen. 

Warum ist mir das Thema heute wichtig?

Ich arbeite seit Jahren erfolgreich besonders im Bereich Angst- und Panikstörungen mit vielen scheinbar austherapierten Patienten und kann diese Erfahrung sogar recht kurz zusammenfassen: Meist liegt dem ein prägendes Erlebnis von erlebter Machtlosigkeit/Wertlosigkeit oder eine Familienprägung zugrunde, jedoch ist sich der Patient dieser Auslöser unbewusst. Seine Psyche ist ständig damit beschäftigt, eine MENTALE Lösung (KONTROLLE) für dieses Problem zu finden, ist überwach auf Symptome fokussiert, die sich genau dadurch endlos steigern. Viele Kollegen versuchen diese Ängste zu verringern, indem sie auf logische Erklärungen setzen, die genau dieses Prinzip verstärken. 

tai s captures 0I52FCHNjoU unsplashAngst blockiert & macht handlungsunfähig

Die Idee, dass Andere durch Angst zur Vernunft angehalten werden, funktioniert meistens nur in der Theorie. Denn erfahrungsgemäß ist Angst lähmend, da wir nicht gelernt haben damit umzugehen und nicht wissen, wie. Häufig führt dieser hilflose Zustand auch in die Depression oder die Sucht. Schlafprobleme, Stress, Freudlosigkeit, Überforderung, Hoffnungslosigkeit, Frustration, Beziehungsprobleme, Einsamkeit, soziale Isolation, Krankheit, Selbstmord-Gedanken sind ständige Begleiter und verschlimmern die aktuell sowieso schon angespannte Situation.

Angst kann man nicht einfach abstellen

So sehr wir es uns auch wünschen und wissen, wie irrational die Ängste selbst wirken mögen - man kann sie nicht abstellen, so sehr Betroffene es auch wollen. Häufiger Nachrichtenkonsum und regelmäßiges Verfolgen der Statistiken verschlimmert dies in den meisten Fällen.

Wirksame Methoden

Selbstmitgefühlsübungen bei Angst & Panik

Wenn ich meine Klienten frage, wie sie sich bei einem Misserfolg, bei Angst oder Traurigkeit trösten, dann schauen sie mich meist verdutzt an und erwähnen Ablenkungen, Tätigkeiten oder Suchtverhalten.

Frage ich sie, wie sie ihren besten Freund behandeln würden, wenn er ängstlich oder traurig ist oder etwas nicht geschafft hat, dann wissen sie sofort, dass das eine andere Vorgehensweise wäre. Und warum sie diese nicht bei sich selbst anwenden, wissen sie meist nicht.

Also: behandeln Sie sich wie ihren besten Freund! Reden Sie ehrlich und freundlich mit sich und auch das geht z.B. in einem liebevollen Brief an sich selbst.

Frage ich meine Klienten, wie sie ihr Haustier bei Angst trösten, dann genügt oft ein liebevolles Streicheln oder eine ruhende, beruhigende Hand.

Wenn Sie also von einem unangenehmen Gefühl geplagt werden, das schon heftiges Gedankenrasen ausgelöst hat, mit dem sie ihm zu entkommen suchen, dann versuchen Sie doch stattdessen einmal, das Gefühl körperlich zu lokalisieren. Es findet sich z.B.: in der Brust, im Bauch, im Kopf, im Nacken. Dort könnten Sie ruhig Ihre Hand auflegen und die Wärme Ihrer Hand in diesen Bereich hineinfließen lassen oder es sanft und beruhigend streicheln.

Hier finden Sie weitere Informationen und konkrete angeleitete Übungen für mehr Selbstmitgefühl.

Innere Kind Arbeit

kelly sikkema 4 3RO6H0JZE unsplashEs ist zwar schmerzlich, sich an einzelne – ganz konkrete - Situationen aus der Vergangenheit zu erinnern, doch dabei finden Sie die Ursachen der Angst, Panik und des Misstrauens heraus. Wessen Stimme spricht auch heute noch mit Ihnen, in Situationen, in denen Sie Angst oder Panik empfinden? Ist es Ihre überbesorgte Mutter, ein gewalttätiges Geschwisterkind oder ein dominanter, drohender Erziehungsberechtigter? Nur so kann Ihnen klar werden, wo diese Angst herkommt und dass Sie nicht mehr mit sich so umgehen wollen, wie man Sie einst behandelt hat.

Ein Beispiel: Sie waren als Kind – vielleicht sogar als einziges Familienmitglied schüchtern - und wurden dafür sowohl in der Schule gehänselt als auch zuhause heruntergemacht. Man sagte Ihnen, Sie sollen sich nicht so haben und sich einfach mal zusammenreißen. Dann hätten Sie auch bessere Noten und mehr Freunde. Auch als Erwachsener fühlen Sie sich deshalb heute oft unsicher in sozialen Situationen, wissen nicht recht, was Sie sagen sollen und Ihr innerer, extrem anstrengender und unglücklich machender Dauerdialog entspricht auch nach Jahrzehnten noch diesem Muster. Es gibt scheinbar kein Entkommen aus dieser Gedankenhölle, die endlos um das Thema kreist: ich muss selbstbewusster und offener sein, damit man mich mag. Ich habe mir alle Chancen im Leben verbaut. Sie haben es erlebt, es hat Sie geprägt, durch viele unangenehme Gefühle.

Gehen Sie zurück in diese Situation. Beschreiben Sie sich selbst die Situation so konkret wie möglich:

  • wo hat die Szene stattgefunden?
  • was ist genau passiert?
  • wer war dabei?
  • was war daran so besonders schlimm für Sie?
  • wie hat sich das angefühlt, bzw. wie fühlt es sich an, wenn Sie sich erinnern?

Wenn Sie eine gute Vorstellungskraft haben, dann stellen Sie sich doch vor, wie Sie Ihr inneres Kind als Erwachsener aus der Situation herausholen und es trösten. Sie erschaffen gefühlvoll eine neue Version der Szene, in der Sie dem Kind helfen oder die Situation beenden.

Sie können dem Kind klar machen, diese Zeit ist vorbei. Wann wurden Sie wirklich zum letzten Mal von jemandem anderen so behandelt? Vielleicht wollen Sie Ihrem inneren Kind auch versprechen, zu versuchen, jetzt anders mit ihm umzugehen. Auch hier ist es wichtig, sich das genau auszumalen und auch Ihre Gefühle mit einzubeziehen.

Und: Ihr inneres Kind wird ihnen erst vertrauen, wenn Sie ihr Versprechen auch halten!

The Work von Byron Katie

Eine weitere Möglichkeit die Ursachen der Angst und Panik aufzulösen und wieder ins Handeln zu kommen ist eine Methode der Koginitven Verhaltenstherapie: The Work. Dabei geht es um folgende einfache Beobachtung: Es beginnt mit einem Ereignis - es folgt ein Gedanke, der dieses bewertet - darauf folgt ein Gefühl - daraufhin ein Verhalten/eine Reaktion. 

Ein Beispiel: Sie hören in den Medien, dass die Zahlen weiter steigen - es folgt ein Gedanke "Es wird eine zweite Welle geben und ich muss erneut in Kurzarbeit!" - darauf folgt ein Gefühl von Angst vor der erneuten Quarantäne und um sich zu beruhigen gehen Sie vielleicht zum Kühlschrank und essen etwas. 

Mit Hilfe von The Work haben Sie die Möglichkeit diese stressigen Gedanken zu hinterfragen. Ist das wahr, dass es eine zweite Welle geben wird und Sie erneut in Kurzarbeit müssen? Vielleicht sagen Sie nun: "Selbstverständlich! Das ist ja genau das, was der Nachrichtensprecher sagt!" und dennoch ist die aktuelle Realität freundlich: Gerade gibt es keine zweite Welle und Sie sind auch nicht in Kurzarbeit. Können sie mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist, es eine zweite Welle geben wird und Sie erneut in Kurzarbeit müssen? Und wie reagieren Sie, was passiert, wenn Sie diesen Gedanken glauben?

Dabei geht es nicht darum die Augen vor der Realität zu verschließen, sondern die Gedanken zu identifizieren, die die Ängste und Sorgen auslösen, um im nächsten Schritt neue Handlungsoptionen zu entwickeln und sich veileicht den Weg zum Kühlschrank sparen zu können. 

Wenn Sie mehr über The Work erfahren möchten, können Sie hier eine Rezension der Autorin Byron Katie und ihren Bestseller "Lieben was ist" lesen.

Therapie bei Angst & Panik 

hilfeIch habe leider schon oft erleben müssen, dass Patienten, die die herkömmliche Konfrontationstherapie erlebten, verstört, gedemütigt und keinesfalls geheilt bei mir auftauchten. Deshalb verzichte ich auf diese Methode!

Mit den von mir benutzten Fragetechniken bearbeite ich mit meinen Klienten mögliche Ursachen, auslösende Situationen sowie daran, dem Verstand automatisch neue Alternativen anzubieten, die schließlich dazu führen, dass die Angst gar nicht erst wieder entsteht.

Mit Visualisierungstechniken wie der Aktiven Imagination kann der Patient dies selbständig angehen und sich immer wieder Anregungen und Unterstützung in den Sitzungen holen.

 Vereinbaren Sie Ihren Termin!

Mein Wirkungskreis

Vorort in meiner Praxis
in Schifferstadt

Im Umkreis
Speyer, Ludwigshafen, Mannheim, Limburgerhof, Mutterstadt, Waldsee, Neuhofen, Böhl-Iggelheim, Hassloch

Großraum Rhein-Neckar
Heidelberg, Weinheim, Germersheim, Karlsruhe, Bensheim, Heppenheim, Landau/ Pfalz, Neustadt/Wstr., Grünstadt, Frankental, Worms, Viernheim.

 

 

Heilpraktiker für Psychotherapie
in Schifferstadt auf jameda