Über die Märchentherapie: Was ist das eigentlich?

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Alle Archetypen

Ein Bild kann komplizierte Sachverhalte oft sehr viel einfacher erklären und es hat auf den Betrachter eine deutlich intensivere Wirkung als ein umfangreicher Text, weswegen wir ja alle so gerne Videos oder Filme sehen.

Die Märchentherapie ist wohl so alt wie die Menschheit, seit wir Geschichten erzählen. Die meisten Kinder hören in der Kindheit sehr gern Geschichten voller Weisheit, Glück, Leid, Fehlern und Lehren. Jede Kultur übermittelt ihre Werte über Märchen und Sagen und jeder Mensch hat so seine Lieblingsmärchen.

Die häufigsten Figuren in Märchen und Legenden nennt man Archetypen. Diese sind z.B. der König, die Königin, der Prinz oder die Prinzessin, Drachen, Fabeltiere, Zauberer, Hexen u.s.w. Sie repräsentieren die Licht- und Schattenseiten einer Persönlichkeit. Diese finden Sie weiter unten im Artikel noch genauer erläutert. 

 

Gedankenrasen statt FühlenGehirn Stress

Die meisten Menschen sind heute von ihren Gefühlen abgekoppelt und es rast in ihren Köpfen, wo ihre Gedanken sich verhalten, als wären sie beim Autorennen: Immer wieder dieselbe Route, immer wieder dasselbe Thema, immer wieder eine neue Version mit demselben negativen Ergebnis.

Steckt man in einem solchen Problem fest, ist es häufig sehr schwer, einen Überblick zu bekommen und es gibt sehr viele brauchbare Wege heutzutage, einen Perspektivenwechsel für das eigene Problem zu bewerkstelligen. 

 

PerspektivenwechselNützliche Wege für Perspektivenwechsel

Deshalb möchte ich an dieser Stelle gern einige andere Varianten der Ordnung halber erwähnen:  Z.B. ist die Work von Byron Katie ein sehr gutes Beispiel dafür, wie man einen schmerzlichen Standpunkt, eine scheinglaublich stressige Überzeugung, tiefgreifend und nachhaltig verändern kann.

Im Schamanismus wiederum betrachtet man z.B. ein Problem aus 4 Perspektiven: Der der Schlange, des Jaguars, des Kolibris und des Adlers, entsprechend der sogenannten 4 Grundprinzipien des Seins oder den vier Himmelsrichtungen, die uns Orientierung geben. Mit ein bisschen Übung kann das sehr wertvoll sein.

Viele andere Therapie- wie Coaching-Methoden versuchen einen Perspektivenwechsel, doch ist kaum ein Weg so nachhaltig und ergreifend für viele Menschen, wie der Kontakt mit den inneren Archetypen (z.B.: unschuldige, verwaiste, kriegerische, suchende, herrschende, magische, närrische und weise grundlegende innere Aspekte der Persönlichkeit, die alle an einer Geschichte beteiligt sind und von denen jeder seinen eigenen Standpunkt und seine eigene Geschichte hat).

 

Das eigene Märchen

Jeder Mensch hat sein eigenes Märchen. In diesen Geschichten finde ich mit meinen Klienten, wenn sie fastMärchen ahnungslos ihr Thema völlig spontan auf die Märchenebene verlagern, meist ganz einfach gemeinsam und schneller als erwartet die Ursache für aktuelle Probleme. Häufig findet sich sogar weit mehr als nur ein erster Ansatz für eine gute Lösung! Und diese ist dabei nicht vorgegeben, sondern ganz individuell Ihre eigene!

Ihr eigenes Märchen, in der Praxis erarbeitet, gibt Ihnen eine Momentaufnahme, die ihresgleichen an Genauigkeit sucht. Wo man in der Gesprächstherapie monatelang Ursachen bespricht, deren Erkennen häufig leider bei vielen Menschen keine nachhaltige Veränderung der Symptome erzeugen, erleben die meisten Menschen über ihre eigenen inneren Bilder eine tiefe Berührung, und können oft nicht umhin, ihren Schwäche wie ihren größten Stärken einmal losgelöst ins Auge zu blicken und zwar fast gleichzeitig. Es kann zutiefst heilend sein, wenn man dem berührenden, heiligen Aspekt dieser inneren Kräfte begegnet, die aufzeigen, wo welcher heilende Weg noch gegangen werden kann und wie. Und vor allem geht es nicht nur um die Angst vor der Schwäche sondern um die Angst vor der eigenen Kraft, Macht und Stärke, wie dieses Gedicht, das Nelson Mandela einmal in seiner Antrittsrede als Präsident vortrug, bestätigt.

Alle Figuren einer inneren Geschichte präsentieren einen Anteil unseres Wesens (Archetypen), das aus Licht- und Schattenfiguren besteht und verweisen auf unseren ureigensten Weg im Leben mit seinen Herausforderungen und möglichen Entwicklungen. 

 

Die gute Wirkung der Märchentherapie schon in der 1. SitzungiStock 000018389483 Small

Viele Menschen fühlen sich danach sofort besser, gerade wenn Ängste, dunkle Gedankenkreise und sich endlos wiederholende Probleme – scheinbar ohne Ausweg – ständig in ihrem Leben so präsentieren, dass sie sich bei mir melden.

Ich erlebe sehr häufig, dass sie sich erreicht fühlen, tief berührt sind, große erste Erkenntnisse haben und vor allem, dass sie zum ersten Mal den möglichen Weg der Lösung vor sich sehen. Insbesondere bei Angst- und Panikproblemen, aber auch bei Depressionen und Motivationslosigkeit kann dieser Weg so hilfreich sein. 

 

Eine faszinierende Erfahrung

Ich habe vor über 30 Jahren mit der Arbeit mit inneren Bildern begonnen und sie fasziniert mich bis heute, auch wenn ich einmal einen Blick auf mich aus einer anderen Perspektive werfen möchte! Auch kreatives Schreiben von Märchen ist hier ein sehr guter Weg, den man zuhause gehen lernen kann!

 

Für welche Menschentypen ist die Märchentherapie geeignet?

1. MenschentypenFür Menschen, die sich für Wachstum und Entwicklung des Menschen interessieren:Sie können die Archetypen als Führer auf ihrer Reise begreifen. Jeder Archetyp, der in Ihr Leben tritt, bringt eine Aufgabe, eine Lektion und ein Geschenk mit. Zusammen lehren sie uns, wie wir leben können. Und das Beste ist, dass alle Archetypen in jedem von uns sind. Dies bedeutet, dass wir alle das Potenzial zur Ganzheit in uns tragen!

2. Für spirituell Suchende: Sie können ihre erlebten Archetypen als Götter und Göttinnen erleben, die im kollektiven Unbewussten verschlüsselt sind.

3. Für gläubige Menschen: Die Archetypen lassen sich mit verschiedenen Aspekten Gottes vergleichen.

Beispiele hierfür sind:

    • Im frühen christlichen Monotheismus stellte man sich eine Dreifaltigkeit vor, um die Wahrheit Gottes adäquat auszudrücken;
    • viele moderne Theologen stellen neben das traditionelle patriarchalische Pantheon von Vater, Sohn und Heiligem Geist Bilder der weiblichen Seite Gottes.
    • Im Buddhismus gibt es einen Gott, der in 40, 400 und 4000 Facetten dieser einzigen Gottheit teilbar ist; alle Aspekte haben einen eigenen Namen und eine eigene Geschichte. So tragen eben jene Archetypen dann dazu bei, dass wir uns mit dem Ewigen verbinden; sie machen die großen Geheimnisse zugänglicher, indem sie uns viele Bilder geben, über die der Verstand nachsinnen kann.

4. Eine rationale Sichtweise für Akademiker/ Rationalisten, die allem mystisch Klingenden grundlegend misstrauen. Sie können Ihre Archetypen als Paradigma oder Metapher betrachten, als ein unsichtbares Muster im Kopf, das bestimmt, wie sie ihre Welt erleben.

5. Für Ganzheitliche Denker wie Naturwissenschaftler: Sie können ihre Archetypen wie ein Hologramm sehen und ihre Identifizierung mit anderen wissenschaftlichen Prozessen abgleichen. Archetypen (und somit auch Helden) befinden sich in und außerhalb von uns, und so ist ein ganzes Hologramm in jedem seiner Teile enthalten. Durch das neue wissenschaftliche Verständnis der Funktionsweise eines Hologramms hat die moderne Wissenschaft nun schon eine Weile die Richtigkeit alter spiritueller Parallelen von Makrokosmos und Mikrokosmos41 nachgewiesen.

Physiker z.B. versuchen kleinste subatomare Partikel zu erfassen, indem sie die von ihnen hinterlassenen Spuren untersuchen; Psychologen und andere Akademiker erforschen Archetypen, indem sie ihr Vorhandensein in Kunst, Literatur, Mythos und Traum untersuchen.
Der große Psychiater Carl Gustav Jung erkannte, dass die archetypischen Bilder, die immer wieder in den Träumen seiner Patienten vorkamen, auch in den Mythen, den Legenden und der Kunst alter Völker sowie in der zeitgenössischen Literatur, Religion und Kunst zu finden waren.
Wir wissen heute besser denn je, dass sie archetypisch sind, weil sie zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten fast identische oder vergleichbare Spuren hinterliessen.

 

Es gibt 12 grundlegende Archetypen

Diese 12 grundlegenden Archetypen sind nie als einzelne Figuren zu sehen, oft vereint eine Figur mehrere dieser Aspekte in sich. Es ist die Aufgabe des Erzählers, mit diesen in Kontakt zu kommen, sie zu verstehen, ihnen zu helfen und somit sich selbst bei der Befreiung gefangener oder blockierter innerer Anteile zu unterstützen.

Diese Märchen-Archetypen (männlich wie weiblich) von A-Z sind:

  • Helfende/ Gebende/ Heiler
  • Herrscher/Tyrann
  • Krieger/in
  • Liebende/r
  • Magier/ Zauberer/ Hexe/ weise Frau
  • Narren
  • Schöpfer
  • Suchende
  • Unschuldige/ Kindliche
  • Verwaiste
  • Weise/ Lehrer
  • Zerstörer

Diese Archetypen sieht man heute als grundlegende Anteile einer Persönlichkeit an. Nicht jeder Anteil wird von jedem gelebt, nicht jeder Typ ist nur gut. Sehen wir diese im Kreis stehen, so hat jeder Anteil auch ein Gegenüber, so hat also jede starke Seite einen schwachen Anteil, oft genug ist sie aus genau jenem entstanden.

 

Möglichkeiten der MärchentherapieTherapie

Diese Therapieform eignet sich für viele Anliegen, z.B.:

  • Jugendliche, die ihren Weg suchen
  • Für eine psychologische und spirituelle Beratung
  • Zur der Ehe- und Familientherapie,
  • Zur beruflichen Weiterbildung,
  • Für die Behandlung von Ängsten und Zwängen
  • Zur Behandlung von Depressionen
  • Und für all jene, die ihren inneren Helden in sich und anderen noch entdecken oder erwecken möchten:

Dabei können wir folgende Wege gemeinsam gehen:

  1. Eine aktuell aktive Herausforderung in Ihrer Entwicklung zu verstehen und zu heilen
  2. Begreifen von Schlüsselphasen menschlicher Entwicklung, denen eine Lektion, eine Aufgabe und ein Geschenk zugeordnet sind,
  3. Hilfe bei der Erziehung von Menschen zu Erfolg, sozialem und selbstbewusstem Verhalten in einer demokratischen Gesellschaft,
  4. Hilfsmittel bei der Selbsterkenntnis und beim persönlichen Wachstum.
  5. Verständnishilfe, um Unterschiede zwischen Menschen mithilfe eines dominanten Archetyps, des Geschlechts, des Alters, des psychologischen Typs und des kulturellen Hintergrunds zu begreifen
  6. transpersonale Entwicklungspsychologie,
  7. Untersuchung archetypischer und zeitloser spiritueller Wahrheiten, die in Religion, Mythos, Literatur und in der Psychologie zu finden sind

Sie können in Ihrem Märchen auch erkennen, wo Sie vielleicht von Schattenformen eines Archetypen besessen sind und wie Sie Ihre Heiler und Lehrer in sich aktivieren können. Vor allem können Sie anhand Ihres Märchens Phasen Ihrer Reise erkennen und so Gewinn aus der Lektion jeden Archetyps ziehen lernen.

 

Die Heldenreise in der Mythologie aller Kulturen

Der große Mythologe Joseph Campbell entwickelte für diese Heldenreisen diese Übersicht, nachdem er die Mythologien fast aller Kulturen unserer Welt untersucht und durchleuchtet hatte. Auch Ihre Geschichte hat damit viel zu tun. Lesen sie dies in einem anderen Beitrag hier.


pfote

Ich bin gerne für Sie da, wenn Sie sich einmal ganz neu,
und vielleicht viel freundlicher als bisher betrachten möchten.

 

Mein Wirkungskreis

Vorort in meiner Praxis
in Schifferstadt

Im Umkreis
Speyer, Ludwigshafen, Mannheim, Limburgerhof, Mutterstadt, Waldsee, Neuhofen, Böhl-Iggelheim, Hassloch

Großraum Rhein-Neckar
Heidelberg, Weinheim, Germersheim, Karlsruhe, Bensheim, Heppenheim, Landau/ Pfalz, Neustadt/Wstr., Grünstadt, Frankental, Worms, Viernheim.

 

 

Heilpraktiker für Psychotherapie
in Schifferstadt auf jameda